BIM steht für Building Information Modeling, (Bauwerksdatenmodelierung) und bedeutet, die einzelnen Bauteile des Modells mit relevanten Informationen wie z.B. Art, Position, Stockwerk, Tragwerk zu verknüpfen. Hierdurch lassen sich Kosten schnell am Modell kalkulieren.
Hinter BIM steckt aber auch die Idee, zusammen mit dem realen Gebäude ein virtuelles Modell zu erstellen, in dem alle Gewerke gemeinsam planen. So lassen sich zum Beispiel Kollisionsprüfungen durchführen, um Fehler zu vermeiden.
Dafür benötigt man keine teure Software, sondern ein gemeinsames Datenformat. 
Die internationale Organisation buildingSMART hat das Ziel, offene Standards (openBIM) für den Informationsaustausch zu etablieren. Dazu hat buildingSMART ein Basisdatenmodell - die Industry Foundation Classes (IFC)  entwickelt.
Die erforderliche Menge an Informationen (LOD = Level of Detail) steigt im Laufe der Entwurfsphase und ist in der Vorentwurfsphase vergleichsweise gering. Mit Sketchup ist es möglich, zusammen mit der herkömmlichen Visualisierung ein BIM fähiges Modell zu liefern.
Dieser Service befindet sich gerade im Aufbau, bitte kontaktieren Sie mich gerne bei Interesse.

Weniger Detail              <<<<<<       ÜBERSICHT        KONTAKT         >>>>>>        ​​​​​​​Mehr Detail
Back to Top